Moderne Softwarearchitektur

gi_mobil_rt_schriftzug_var1_w_512

Immer performantere mobile Endgeräte bieten neue Möglichkeiten beim Einsatz von Mobilen GIS Lösungen. Als verlängerter Arm der geografischen Informationssysteme im Büro, können Mitarbeiter, deren Tätigkeitsschwerpunkte im Außendienst liegen, vor Ort Informationen erfassen, aktualisieren, analysieren und visualisieren. Immer komplexere Aufgaben sind umsetzbar. Die Herausforderung liegt dabei, dies in einer möglichst einfachen und flexiblen Software-Lösung abzubilden.

Wie bei den Hardware-Komponenten wachsen auch bei der Software die Bereiche Mobil und Desktop immer mehr zusammen. Mit GI Mobil Runtime wurde ein weiterer Schritt in diese Richtung gemacht.

GI Mobil Runtime basiert auf der neuesten ArcGIS Runtime for .NET von Esri und ist eine branchenübergreifende Lösung zur Erfassung, Kontrolle und Instandhaltung von Objekten aller Art, einfach und effektiv.


Das bietet Ihnen GI Mobil Runtime

GI Mobil Runtime ist ein schlankes und performantes Mobiles GIS. Durch seine Flexibilität ist es äußerst anwenderfreundlich und bietet bereits in der ersten Basisversion zahlreiche GIS-Features für eine schnelle und komfortable Arbeit im Feld.
Über die eingesetzte Basistechnologie ArcGIS Runtime for .NET ist beispielsweise die Oberfläche frei skalierbar und kann je nach Displaygröße angepasst werden.
Daten aus ArcGIS Online können direkt in GI Mobil Runtime eingebunden und editiert werden.
Mit GI Mobil Runtime kann die Satellitenpositionierung (GPS/GNSS) optimal in die mobile Datenerfassung eingebunden werden. Speziell hochwertige GNSS-Empfänger von Leica, Trimble oder Topcon können über entsprechende Schnittstellen eingebunden werden.
In GI Mobil Runtime können ähnlich wie in ArcMap zahlreiche Koordinatensysteme verwendet werden.
Vektor- und Rasterdaten:
Shapefile
File-Geodatabae
SDE-Geodatabase
Kartenpakete (MPK)
Kachelpakete (TPK)
Runtime Geodatabase (ArcGIS Online)
Nicht nur für die allgemeine mobile Datenerfassung, auch für spezielle Einsatzfelder wie „Kommunale Fachaufgaben“ und „Flächenkontrollen (InVeKoS)“ lässt sich GI Mobil Runtime perfekt einsetzen.
Die für GI Mobil Runtime neue entwickelte Technologie Position100 erlaubt die Speicherung aller Metadaten für jeden per GNSS gemessenen Punkt oder Stützpunkt einer Linie bzw. Fläche. Folgende Werte werden erfasst:
Anzahl der verfügbaren Satelliten
Anzahl der benutzten Satelliten
PDOP-Wert
Richtung (Kurs über Grund in Grad bezogen auf geogr. Nord)
Geschwindigkeit über Grund
GPS-Qualität (GPS fix, DGPS fix, RTK, RealTime, etc.)
Höhe
Art der Erzeugung (GNSS-erfasst, manuell erfasst, geoprozessiert oder unbekannt)
Flexibel anpassbare graphische Oberfläche (responsive).
Modernes Design (WPF Grafik-Framework)
Hohe Performance (64 bit)
Datenaufbereitung (z.B. Symbolisierung) via ArcMap
Zeitgleiches Erfassen mehrerer Editierskizzen aus unterschiedlichen Layern.
Umfangreiche Fangfunktionen pro Layer konfigurierbar.

Systemvoraussetzungen

ArcGIS Runtime for .NET 10.2.7
Um Datenpakete für GI Mobil Runtime aufzubereiten, ist ArcMap Version 10.2 oder höher erforderlich.
Möchten Sie die Daten mit ArcMap Version 10.3.1 aufbereiten, ist es notwendig den Patch „ArcGIS-1031-DT-PMFAR-Patch.msp“ zu installieren.

Referenzen

  • Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK)
    (Beauftragung über die Lieferung von über 100 Lizenzen)


     

 

Kontakt


Roland KörberRoland Körber
Mobiles GIS & GNSS

+49 821 25 869-34
r.koerber@gi-geoinformatik.de

Download Datenblatt (PDF)