“See what others can’t” war das Motto der Konferenz “See what others do” gab die Gelegenheit über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen

Esri Konferenz 2020, Bonn: Trotz Corona-Virus trafen sich über 1000 Branchenfachleute, Anwender und Entscheider am 03./04. März 2020 im World Conference Center Bonn, um sich zu aktuellen GIS-Themen und Entwicklungen auszutauschen.

Sechs Themen-Foren standen zur Wahl – basierend auf der ArcGIS Plattform wurden angeboten:c

  • Location Intelligence
  • Smarte Städte und Regionen
  • Digitale Infrastrukturen
  • Sicherheit & Gefahrenabwehr
  • Umwelt & Nachhaltigkeit
  • Enterprise GIS Betreiber-Forum

Ergänzend boten ca. 15 Aussteller Einblick in ihre Branchenlösungen, während auf der Solution Stage Vorträge, Präsentationen und Anwendungs-Beispiele geboten waren. Esri-Technologie pur!
So mancher Besucher formulierte „die Qual der Wahl“ und konnte sich nur schwer für den einen, bzw. gegen den anderen Vortrag entscheiden.

Die GI Geoinformatik – als Teilnehmer und Gold-Sponsor – mittendrin dabei:

Als Teilnehmer und Gold-Sponsor waren wir – gemeinsam mit unseren Partnern IP SYSCON und Eos Positioning Systems – sowohl als Aussteller, als auch auf der Solution Stage (Präsentation: „Ein Tag bei der GI zum Thema Wasser“) aktiv.

Unser Resümee:

Aus der Fülle an Informationen und Technologiebeiträgen die Inhalte herauszugreifen, die die eigenen Aufgaben ideal unterstützen, fällt so manchem Anwender nicht leicht! Zumal für ihn, neben dem technologischen, noch fachliche Anforderungen und Prozesse hinzukommen.

Die Herausforderung:

Von der Theorie zur Praxis – Komplexität beherrschen!

Hier setzt die GI mit ihrer Projekterfahrung an. Schritt 1: „Die Kundenanforderung verstehen!“

„Es ist für uns als Dienstleister wichtiger denn je, die Kundenanforderung zu verstehen, um aus der Bandbreite an Lösungsmöglichkeiten die passenden Technologie-Bausteine auszuwählen und für unseren Kunden nutzbar zu machen“, so das Resümee von Klaus Brand, Geschäftsführer der GI Geoinformatik.

Der Weg zur Lösung – unser Angebot – für Sie:

⇒ Kundenspezifische Lösungs-Workshops: Zum Beispiel für den User-Type Field Worker.
⇒ Basierend darauf: Anpassung/Customizing der Technologie,
⇒ ergänzt durch Schulungen und Support.
⇒ GI-eigene Lösungsbausteine, die die Esri-Plattform ergänzen: wie z.B. GI Mobil RT und GISconnector for Excel.


Ihre Ansprechpartner – von links nach rechts:
Peter Kaiser (Schulungen), Roland Körber (Mobile Lösungen), Klaus Brand (Esri Software), Theresa Maier (Field Worker Apps), Jean-Yves Lauture (Eos Positioning Systems)