COVID-19 Dashboard für Bayern

Wie wir jeden Tag in den Nachrichten sehen, wird unsere Technologie weltweit verwendet um bei dieser Krise die raum/zeitliche Darstellungen in Form von Dashboards zu ermöglichen und für die Entscheidungsträger aufzubereiten.

Auch das Fraunhofer IAO hat sich in Kooperation mit uns diesem Thema gewidmet und wollte die Ansätze für den Einsatz von GIS, Dashboards und digitalen Workflows etwas anders angehen, als bei den bereits bekannten Beispielen:

https://gisweb.iao.fraunhofer.de/portal/apps/opsdashboard/index.html#/c355b9d5d20146cebc504c01a2e1121d

Was ist das Besondere an unserem Ansatz:

  • Vergleich von 2 Datenquellen, LGL und RKI, diese aber auch sichtbar in Layern unterschieden (eindeutige Quellenangaben)
  • Karte im Dashboard zeigt nicht die Fallzahlen, sondern die Zahlen der aktuell Infizierten (= Fallzahlen – Genesen – Tote)
  • Eine automatisierte Aktualisierung mit einem Excelskript und dem GISconnector for Excel
  • Vergleichskarte der aktuell Infizierten mit den Infizierten von vor 1 Woche (mit Schieberegler)
  • Helles Dashboard, nicht schwarz wie die anderen Dashboards zum Thema
  • Nur für Bayern, besonderes Augenmerk liegt auf den regionalen Aspekten auf Landkreis- und Städteebene
  • Weitere Layer (Krankenhäuser, Flughäfen) eventuell noch ergänzt durch DIVI mit Angaben zu Krankenhauskapazitäten.

Für uns ist es die Chance, dass wir mit unserer ArcGIS-Technologie räumliche Betrachtungen in dynamischen Dashboards zeigen können, mit anderen relevanten Informationen vernetzen und das Potenzial von digitale Arbeitsprozessen aufzeigen.

Zum ganzen Artikel gelangen Sie hier.